15 Jahre freie Coach – eine Reflexion

15 Jahre Coach

Am 1. März 2017 bin ich 15 Jahre freiberuflich selbstständig als ganzheitliche Coach

Wow, was für eine aufregende und interessante Reise.

Vor 15 Jahren war die Welt eine andere, in jeder Hinsicht.

Coach war ein exotischer Beruf, den es nur selten in Hamburg gab. Und ganzheitlich arbeitende Coaches, also Beruf und Privatleben betreffend, gab es kaum.

Damals hatten die Klienten noch das Gefühl, dass sie ihr Coaching verbergen müssen, da es in der Berufswelt als Schwäche angesehen werden könnte.

Seither hat sich viel getan. Heute gibt es unzählige Coaches jeder Ausrichtung. Der Beruf des Coaches hat an Akzeptanz und Ansehen gewonnen. Man schämt sich nicht mehr zum Coach zu gehen. Es gilt als Stärke, sich weiterzubilden, weiterzuentwickeln und dafür kompetente Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Auch in meinem Leben hat sich viel getan, in diesen 15 Jahren.

Ich habe mich vom Coach für Karriere und Bewerbungsberatung zum Work-Life-Coach und schließlich zum Mindfulness Life Coach (Achtsamkeitscoach) entwickelt. Seit vielen Jahren arbeite ich bereits ganzheitlich. Meine Klienten kommen mit Karriere und mit persönlichen Themen zu mir. Es geht um Zufriedenheit und Glück auf allen Ebenen. Um gute Beziehungen ebenso, wie um mehr Selbstakzeptanz und Selbstliebe.

Ich liebe, was ich tue.

Für mich ist Coaching schon lange keine Arbeit mehr. Sie ist ein Teil meines Lebens, nicht zu trennen von mir. Alles was ich lerne, alles was ich bin, fließt in meine Arbeit ein. Meine Meditation, meine Achtsamkeitspraxis, mein Yoga. Die Menschen und Beziehungen in meinem Leben. Die Bücher, die ich lese, die Filme, die ich sehe. Alles was ich erlebe und verarbeite. Ich liebe es Menschen zu inspirieren und sie dabei zu unterstützen ein glückliches Leben zu leben.

Eines habe ich gelernt in meinem Leben: Alles hängt zusammen, alles ist verbunden. Nichts geschieht zufällig.

Es gab einmal einen Moment in meinem Leben, an den ich mich noch sehr gut erinnere. Ich war 18 Jahre alt und gerade, mitten in meiner ersten Ausbildung, Mutter geworden und ich dachte darüber nach, wie es wohl mit mir weitergehen würde.

Nach einiger Zeit fühlte ich ein tiefes Vertrauen in mir, dass alles gut werden würde. Ich erinnere mich noch ganz genau, dass ich dachte:

Mit 40 werde ich alles was ich bis dahin gelernt habe zusammenfügen und an Menschen weitergeben.

Und das habe ich getan. Und das tue ich heute noch, und das werde ich immer tun.

Ich danke allen Klienten und allen Menschen, die in meinem Leben sind und waren, für ihr Vertrauen und für ihre Offenheit. Ich habe viel von ihnen/euch gelernt und ich freue mich auf die weitere gemeinsame Reise.

„Be mindful, be happy!“

Ihre Martina Frisch

 

Mindfulness Life Coaching, frisch durchdacht, freiberufliche Coach, Achtsamkeitscoach