Selbstakzeptanz als Achtsamkeitspraxis – Meditation für mehr Selbstliebe

Selbstakzeptanz

Wenn wir uns  genau so akzeptieren, wie wir in diesem Augenblick sind, hören wir auf für die Vergangenheit zu leben, um das Heute wertzuschätzen. 

Ganz egal was gestern war, wir können heute von Neuem beginnen.

Es gibt niemanden der deine Liebe und Akzeptanz mehr verdient, als du selbst.

Atme tief ein und aus und kehre mit deiner Aufmerksamkeit zu deinem Atem und zu diesem Augenblick zurück. Atme so sanft und liebevoll wie es dir möglich ist ein und aus.

Atme mit jedem Einatmen Liebe ein und mit jedem Ausatmen Selbstzweifel aus.

Sage dir bei jedem Einatmen: Liebe

Bei jedem Ausatmen: Selbstzweifel

Atme Liebe ein und lass Selbstzweifel und Selbstverurteilung mit jedem Ausatmen los.

Mach dies so lange wie es sich gut für dich anfühlt.

Schön, dass es Dich gibt.

„Be mindful, be happy!“

Martina Frisch

 

Meditation, Selbstliebe, Akzeptanz, Selbstfürsorge, Liebe was ist, Freiheit von der Vergangenheit