Achtsames Yoga – Eine Liebeserklärung

März 29th, 2016 by

Achtsames Yoga

Ich mache jeden Morgen Yoga. Und es ist nicht so,  dass ich dazu jeden Morgen Lust habe. Gerade jetzt, wenn es so kalt ist, ist mir mehr nach unter der Decke bleiben und einfach gar nichts tun. Aber, ich habe mit mir eine Vereinbarung geschlossen täglich Yoga zu machen, also suche ich mir eine Playlist aus – ich habe mehrere unterschiedlich lange und unterschiedlich dynamische Playlists gespeichert –  die ich dann je nach Bedürfnis auswähle.

Ich frage mich kurz: was brauche ich heute? Was brauche ich wirklich? (also nicht wieder ins Bett gehen, nachdem ich schon 8 Stunden geschlafen habe  ? ) und lege los.

Und ich bin immer wieder erstaunt, wie viel besser es mir geht, wenn ich dann in Savasana (der yogischen Endentspannung) liege und spüre wie die Energie wieder gleichmäßig durch meinen Körper pulsiert.

Deshalb liebe ich Yoga und deshalb überwinde ich mich jeden Morgen aufs Neue, ganz egal wo ich bin und ganz egal wie lange ich übe. Manchmal sind es nur 10 Minuten, die mich wieder in meinen Körper bringen. Und wenn ich mich dann anschließend zum Meditieren hinsetze, fällt es mir leicht Buddhas Halblächeln auf meine Lippen zu zaubern.

Ich wünsche Ihnen einen wundervollen Tag!

„Be mindful, be happy!“

Namaste

Martina Frisch



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.