Achtsamkeitsübung: Bewusstes Atmen

bewusstes atmen

 

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um sich mit Ihrem Atem zu verbinden. Setzen Sie sich  entspannt hin, schließen Sie die Augen, richten Sie Ihre Aufmerksamkeit nach innen und konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem. Sobald Sie merken, dass Sie mit den Gedanken abdriften, lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit einfach sanft wieder zurück auf den Atem.

Beobachten Sie Ihren Atem. Wo können Sie ihn am deutlichsten spüren?

Ist er tief oder atmen Sie flach und kurz? Ist Ihr Inneres weit oder fühlt es sich eng an? Beobachten Sie nur, ohne irgend etwas aktiv zu verändern.

Das folgende Gedicht des Zenmeisters Thich Nath Hanh kann Sie bei dieser Übung inspirieren:

Während ich einatme, bin ich mir bewusst:

Ich atme ein.

Während ich ausatme, bin ich mir bewusst:

Ich atme aus.

Während ich einatme, spüre ich:

Mein Einatmen wird tiefer.

Während ich ausatme, spüre ich:

Mein Ausatmen wird länger.

Während ich einatme, beruhige ich mich.

Während ich ausatme, fühle ich mich erleichtert.

Während ich einatme, lächle ich.

Während ich ausatme, lasse ich los.

Während ich einatme, verweile ich im gegenwärtigen Augenblick.

Während ich ausatme, fühle ich:

dies ist ein wundervoller Augenblick.

Thich Nhat Hanh

„Be mindful, be happy!“

Martina Frisch

 

Achtsamkeitsübung, bewusstes Atmen, Stutra des bewussten Atmens, Achtsamkeit im Alltag, Meditation,  Achtsamkeitsmeditation, Atemmeditation

 

Wenn Sie ein Facebook Profil haben, können Sie meine Blog-Beiträge auch über Facebook lesen und abonnieren.

www.facebook.com/mindfulnesslifecoaching