Heilsames Handeln – Don´t hate, meditate

heilsames handeln

Die Zeiten sind stürmisch. Viele Menschen sind ängstlich und verunsichert über das was in der Welt passiert. Alte Ängste werden wach und bestimmen unser Handeln.

Die Erfahrung zeigt uns, dass Angst kein guter Ratgeber ist. Die meisten Ängste basieren auf alten Erfahrungen, die wir in die Zukunft projizieren und die uns entweder kopflos handeln, ängstlich erstarren oder fliehen lassen.

Achtsames, heilsames Handeln ist eine bessere Alternative. Aber wie stellen wir das an?

Ich habe für mich einen Weg gefunden, wie ich mich immer wieder auf meine innere Stimme, die Verbundenheit mit allem, besinnen kann.

Gehe in die Stille,

meditiere.

Komm in Kontakt mit deiner Intuition,

bete.

In Kontakt mit der Liebe in dir,

handle.

Zuerst nehme ich wahr, dass ich ängstlich oder beunruhigt bin. Ich fühle, wo ich in meinem Körper die Angst spüren kann. Ich atme mehrere Male tief durch die Nase ein und sanft durch den Mund aus. Ich erkenne an, dass in meinem Inneren Angst (oder Wut, etc.) ist. Ich kämpfe nicht dagegen an. Ich nehme einfach nur wahr und atme tief ein und aus. Ich nehme auch wahr, wie mich das Gefühl leiden lässt und umarme mich mental (oder auch real) mit Mitgefühl. Dann beobachte ich, ob und wie sich das Gefühl verändert.

Manchmal gehe ich in danach in der Natur (im Park) spazieren und mache Gehmeditation. Meistens jedoch mache ich einige Minuten Yoga und setzte mich zur Meditation.

Ich wende mich nach Innen, komme zur Ruhe und beginne einen inneren Dialog mit der universellen Liebe in mir. Ich werde alles los, was mich belastet und ich bitte um Führung. Dann höre ich zu.

Manchmal bekomme ich sofort eine Antwort in Form eines Gedankens oder eines Gefühls. Manchmal kommt die Antwort Tage später. Aber sie kommt immer, und dann weiß ich, was zu tun ist. Dann bin ich in der Lage aus Liebe zu handeln und nicht aus Angst.

„Be mindful, be happy!“

Martina Frisch

 

Heilsames Handeln, Life Coaching, Mindfulness, Achtsamkeitsübung, Meditation, Gebet