Mein Körper ist mein Zuhause – Achtsamkeit auf meinen Körper

Achtsamkeit auf den Körper

Mein Körper ist mein Zuhause.

Je älter ich werde desto deutlicher wird, wie wichtig mein Körper für mich ist und ich sehe auch wie oft ich ihn in der Vergangenheit ignoriert oder übergangen habe.

Heute übe ich mich darin, gut für mich und meinen Körper zu sorgen, denn mein Körper ist mein Temple, mein Zuhause.

Auch im Training der Achtsamkeit ist mein Körper sozusagen meine Homebase.

Ich übe mich darin, im Alltag und besonders in schwierigen Situationen zu meinem Atem und meinem Körper zurückzukehren. 

Zu einem glücklichen Leben in meinem Körper gehört jedoch noch mehr.

Wie gehe ich mit meinem Körper um? Bin ich liebevoll mit mir? Achte ich meinen Körper und höre ich auf die Zeichen, die er mir sendet? Schlafe ich genug und mache ich genügend Pausen um zu entspannen, auch zusätzlich zur Meditation?

Wie ernähre ich meinen Körper? Ich esse vegan, vollwertig und bio. Soweit so gut. Aber esse ich auch regelmässig und in Ruhe? Trinke ich genug Wasser?

Bewege ich mich ausreichend an der frischen Luft?

Und während ich mein tägliches Yoga übe: Höre ich auf meinen Körper?

Respektiere ich seine Grenzen oder zwinge ich ihn in Positionen, die mir Unbehagen oder gar Schmerzen verursachen?

Bewege ich mich fließend und leicht durch mein Leben oder kämpfe ich mich mit angehaltenem Atem und angespannten Muskeln durchs Leben?

Dies sind Fragen, die es sich immer wieder zu stellen lohnt.

Es ist wunderschön, sich im eigenen Körper wohl und zu Hause zu fühlen. 

Wunderschön,  sich entspannt und leicht durchs Leben zu bewegen. 

Tief zu atmen und zu fühlen, was ist.

Zu fühlen, dass ich am Leben bin – in diesem wundervollen Körper!

„Be mindful, be happy!“

Martina Frisch

 

Körperachtsamkeit, Selbstliebe, Selbstfürsorge, Mindfulness of the Body, Achtsames Yoga, Körperwahrnehmung, Achtsamkeit auf den Körper