Das Training der Achtsamkeit

Individuelles Achtsamkeitscoaching

Achtsamkeitspraxis ist der Weg zur Bewusstheit

Im Mindfulness Life Coaching (spirituelles Achtsamkeitscoaching) üben wir liebevolle Achtsamkeit, die in einem ethischen Kontext steht.

Liebevolle Achtsamkeit ist mehr als bloßes Wahrnehmen. Liebevolle Achtsamkeit geht immer mit Werten wie Dankbarkeit, Freundlichkeit, Menschlichkeit, Selbsterkenntnis, Verbundenheit, Fürsorge und Verantwortung, mir selbst und anderen Wesen gegenüber, einher.

Achtsamkeit wird in zwei Weisen geübt, die beide notwendig sind, um sie in unser Leben zu integrieren.

Die erste, ist die Übung der Meditation, in der spezifische Methoden, angewendet werden, die uns dabei helfen, über eine ausgedehnte Zeitspanne hinweg wach und achtsam im Augenblick zu bleiben.

Wir üben, individuell auf Sie abgestimmt:

  • Achtsamkeitsmeditation: Konzentration auf ein bestimmtes Meditationsobjekt, z.B. den Atem, den Körper, die Gefühle, die Gedanken, einen Satz oder ein Wort, ein Mantra
  • Metta-Meditation (Liebende Güte Meditation)
  • Mindful Self-Compassion (Selbstmitgefühls-Meditation)
  • Compassion Meditation (Mitgefühls-Meditation)
  • Meditation des offenen Gewahrseins
  • Gehmeditation
  • Körpermeditation (Body Scan)
  • Meditation in Bewegung / Responsive Movements
  • Tiefes Schauen
  • Tiefenentspannung

Der andere Bereich ist die Achtsamkeit im Alltag.
Im Achtsamkeitstraining lernen wir, die in der Meditation erworbene Präsenz in unser alltägliches Leben zu integrieren.

Wir erinnern uns immer wieder daran, während der alltäglichen Aktivitäten gegenwärtig zu sein und immer wieder zu schauen, ob wir wirklich bei dem sind, was gerade passiert.

Wenn wir zum Beispiel das Geschirr abwaschen, sind wir ganz bei den Empfindungen, die das Wasser in unseren Händen auslöst, betrachten das Geschirr, sind ganz beim Abwaschen.

Wenn wir in einem Gespräch sind, sind wir ganz beim Anderen, ganz bei dem, was der Andere uns mitteilt, ohne bereits in Gedanken an unserer Antwort zu feilen oder parallel über etwas anderes nachzudenken.

Wir üben, die Dinge so zu sehen, wie sie in diesem Augenblick sind, ohne zu bewerten und zu urteilen und ohne alten Gewohnheiten entsprechend spontan zu reagieren.

Wir lernen, uns auf den gegenwärtigen Moment einzulassen und die Freude zu entdecken, die bereits hier ist.

Das Ziel der Achtsamkeitspraxis ist eine veränderte Lebenshaltung:

Mehr „da zu sein“, mehr mit dem Leben und unserer inneren Weisheit verbunden zu sein, mehr damit verbunden zu sein, was gerade jetzt in unserem Geist und unserem Körper geschieht. Unsere Verbundenheit mit allem zu spüren.

Bewusst bei dem zu sein, was ist, jetzt in diesem Augenblick. Hier ist die Quelle des Glücks.

Ein auf dem Boden stehender Bilderrahmen. Auf dem Bild ist zu lesen: 'Sei frei wo immer du bist'.