Reflect and Connect – Achtsamkeit am Morgen

Mai 29th, 2017 by

Reflect - ein Morgenritual

Kontakt mit der inneren Stimme aufnehmen – ein Morgenritual

Was ist heute wichtig?

Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, gleich nach dem Aufwachen – noch bevor ich meine Augen öffne – im stillen einen kurzen Vers aufzusagen, den ich von meinem Zen-Lehrer Thich Nath Hanh gelernt habe.

„Ich wache auf und lächle. 24 ganz neue Stunden liegen vor mir. Ich will jeden Augenblick ganz bewusst leben und alle Wesen mit Güte und Mitgefühl betrachten.“

Danach recke und strecke ich mich und erfühle meinen Körper von innen.

Ich frage mich:

Was ist heute wichtig? 

Wie kann ich dienen?

Ich fühle meinen Atem in meinem Körper und lausche meiner inneren Stimme.

Ich nehme wahr, was spontan in mir aufsteigt.

Manchmal ist es nur ein Wort, wie z.B. Freude, manchmal ist es konkreter,  wie jemanden anzurufen oder mich um meinen Körper zu kümmern.

Was auch immer in meinem Bewusstsein auftaucht, ich nehme es einfach wahr und bewerte es nicht, grüble nicht darüber nach, (ganz wichtig!), denn hierbei geht es nicht um das Durchgehen einer To-Do-Liste, sondern um den Kontakt mit mir selbst.

Danach mache ich noch ein paar Dehn- und Streckübungen im Bett und beginne den Tag  mit einem heißen Wasser mit Zitrone:-)

„Be mindful, be happy!“

Martina Frisch

 

Achtsamkeitsübung, Morgenroutine, Achtsamkeitsritual, Meditation, Mindfulness Life Coaching, Achtsamkeitscoaching, Intuition, wahres Selbst, Körpermeditation



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.